Jusos Schwerte fordern Sommer-Open-Air-Veranstaltung für Schwerter Jugend zu prüfen

Jusos Schwerte setzen sich für Sommer-Open-Air-Veranstaltung für Schwerter Jugend ein

Auf Initiative der Jusos Schwerte hat die SPD-Fraktion einen Antrag an den Jugendhilfeausschuss auf den Weg gebracht, die Realisierung einer Sommer-Open-Air-Veranstaltung für die Schwerter Jugend zu prüfen.

Burak Cakanoglu, Vorsitzender der Jusos Schwerte, erklärt: „Insbesondere für junge Menschen hätte ein solches Festival eine große Bedeutung, um sich langfristig mit ihrer Stadt zu identifizieren.“

In den Prozess soll die Schwerter Jugend über das Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) einbezogen werden. „Das KiJuPa kann ihre Ideen und Vorstellungen für eine Sommer-Open-Air-Veranstaltung einbringen.

Getreu dem Motto „von Jugendlichen für Jugendliche“ erhöht sich nicht zuletzt hierdurch auch die Akzeptanz für das Festival“, sind sich Simon Kramer und Finn Schlieper, beide stellvertretende Vorsitzende der Jusos Schwerte und ehemalige Mitglieder des KiJuPa, einig.

Der Juso Henri Peters und Maximilian Lindenberg, stellvertretender Vorsitzender der Jusos Schwerte, ergänzen: „Jugendfreundliche Konditionen sind für den Erfolg einer solchen Veranstaltung elementar und daher zu berücksichtigen.

Eine zeitgemäße und effektive Vermarktung soll der Veranstaltung zu überregionaler Bekanntheit verhelfen.“ Insgesamt sind die Jusos Schwerte überzeugt, dass Schwerte als Brücke zwischen Ruhrgebiet und Sauerland einen idealen Austragungsort für eine Sommer-Open-Air-Veranstaltung darstellt, die junge Menschen von nah und fern zusammenbringen kann.