Stellungnahme der SPD Schwerte zur Ratsentscheidung Lehrschwimmbecken Ergste

Stellungnahme der SPD Schwerte zur Ratsentscheidung Lehrschwimmbecken Ergste

Weil die Antragsfrist abläuft, musste es schnell gehen, hartnäckige Überzeugungsarbeit in der Ratssitzung war notwendig – aber wir waren erfolgreich mit unserer Initiative, Bundesfördermittel für das Lehrschimmbecken in Ergste zu beantragen!

Und auch bezüglich des Standortes konnten wir eine Mehrheit finden! Nach ausführlicher Diskussion schlossen sich die Grünen unserem eindringlichen Appell an, der sinnvollen Verwaltungsvorlage zuzustimmen.

Nach fast 20 Jahren Stillstand ist die Schul- und Sportstätteninfrastruktur in Schwerte verkommen, das rächt sich jetzt an allen Ecken und Enden. Das Lehrschwimmbecken in Ergste ist marode, darüber besteht allgemeine Einigkeit.

Die SPD freut sich auch darüber, dass die Bedeutung des Lehrschwimmbeckens für die Stadt von niemandem in Frage gestellt wird. Selbst bezüglich der Frage, dass ein Neubau mehr Sinn macht als teure Flickschusterei am jetzigen Becken, herrschte Einigkeit. Sicher ist auch: ohne Zuschüsse ist völlig unklar, wie der 8 Mio. teure Neubau finanziert werden soll. Trotzdem wurde heftig diskutiert in der Ratssitzung. Im Kern ging es um die Frage: Soll der Neubau am jetzigen Standort (Derkmannsstück) entstehen, oder neben der Ergster Mitte, am Grandweg. Das muss nämlich in den Förderantrag mit hinein.

Die Vorsitzende des Sportausschusses, SPD-Ratsfrau Angelika Schröder, konnte in der Ratssitzung die Information übermitteln, dass SG Eintracht Ergste unbedingt für den Neubau am Grandweg plädiert. Der Grund ist absolut einleuchtend und hat Verwaltung und SPD Schwerte dazu bewogen, ebenfalls dafür zu stimmen: Sollte der Neubau am jetzigen Standort des Lehrschwimmbeckens entstehen, müssten Schwimmbad und Turnhalle stillgelegt werden während der 2-3jährigen Bauzeit. Entsteht der Neubau an einem anderen Standort, können Turnhalle und Lehrschwimmbecken (das hoffentlich noch durchhält, bis Ersatz da ist) weiterbetrieben werden. Im Bereich Kirchstraße/Grandweg würde das Ensemble Turnhalle und Neue Ergster Mitte (mit Jugendzentrum und Sitz von SG Eintracht Ergste) sinnvoll ergänzt durch das neue Lehrschwimmbecken. Und schließlich würde sogar die extrem unbefriedigende Parkplatzsituation an der Grundschule Ergste dadurch gelöst.

Jugendliche und Erwachsene aus dem ganzen Stadtgebiet nutzen das Lehrschwimmbecken in Ergste jede Woche: 450 Kinder nehmen allein wöchentlich an den Angeboten von SG Eintracht Ergste teil und auch die DLRG bietet Schwimmkurse im Lehrschwimmbecken an. Die Grundschulen Ergste, Villigst und Westhofen geben hier Schwimmunterricht. Abends findet Rehasport statt und an den Wochenenden wird das Becken regelmäßig für Kindergeburtstage vermietet. Deswegen hofft die SPD Schwerte sehr darauf, dass der Antrag auf Mittelzuweisung aus dem Bundestopf für die Sanierung kommunaler Einrichtungen im Bereich Sport, Jugend und Kultur Erfolg hat. Daumen drücken!