Der SPD-Ortsverein Schwerte-Holzen hat sich mit den Plänen für das Gewerbegebiet Wannebachstraße befasst

Der SPD-Ortsverein Schwerte-Holzen hat sich mit den Plänen für das Gewerbegebiet Wannebachstraße befasst und einige Anregungen formuliert, die im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens an die Stadt Schwerte gesandt worden sind.

1. Anstelle einer geplanten Ampelanlage soll ein Kreisverkehr an der dann entstehenden Kreuzung Westhellweg/Wannebachstraßeangelegt werden.

Ein Kreisverkehr verbessert die Flüssigkeit des Verkehrs
und bremst gleichzeitig die Geschwindigkeit auf der vielbefahrenen Wannebachstraße.
2. Es sollen so wenig Fahrten des zu erwartenden LKW-Verkehrs wie möglich über den jetzt schon belasteten Rosenwegerfolgen.
Der LKW-Verkehr soll durch verkehrslenkende Maßnahmen möglichst über die A 45 erfolgen.
3. Die bestehende alte Allee zur A1 hin (ehemals Steinhauser Weg) soll erhalten bleiben.
Ebenso soll das sich auf dem Grundstück befindliche Wäldchen sowie die entlang der A1 befindliche Bepflanzung erhalten bleiben.
4. Die erforderlichen Ausgleichspflanzungen sollen auf dem vorhandenen Grundstück erfolgen.
5. Um den Lärm sowohl von dem Gewerbegebiet als auch von der Autobahn für die Anwohner von Holzen-Rosen zu minimieren, wird eine Abschirmung des Gewerbegebiets beispielsweise durch einen bepflanzten Wall entlang der Wannebachstraße angeregt.
6. Es soll eine Anbindung des Gewerbegebiets an den ÖPNV erfolgen.
7. Eine Bürgerinformationsveranstaltung soll durchgeführt werden.

Auch alle Bürgerinnen und Bürger haben bis zum 14.09.2021 die Gelegenheit, sich entweder über die Seite der Stadt Schwerte im Internet über die Pläne zu informieren oder einen persönlichen Termin im Rathaus Iunter der Telefonnummer 104-638 zu vereinbaren. Unter dieser Telefonnummer werden auch Auskünfte zu dem Bebauungsplanverfahren erteilt.

SPD-Ortsverein Schwerte-Holzen