Interkulturelles Seniorenheim in Schwerte?

Interkulturelles Seniorenheim in Schwerte?

Die AG Migration und Vielfalt organisierte ein Online-Treffen mit wichtigen Akteuren in Schwerte.

Unsere Gesellschaft befindet sich im stetigen Wandel.

Seit über 60 Jahren wandern Menschen aus unterschiedlichen Teilen der Welt mit verschiedenen Kulturen und Religionen nach Deutschland ein.

Sie haben hier eine neue Heimat gefunden und wollen auch im Alter gut betreut sein.

Dazu gehören auch spezielle Anforderungen an das Essen, die Kultur und die eigene Religionsausübung.

Zur Zeit bieten die meisten Alten- und Pflegeeinrichtungen in Schwerte dies noch nicht.

Laut Pflegebedarfsplanung fehlen im Stadtgebiet Schwerte mehr als 60 Betreuungsplätze für pflegebedürftige Menschen.

Bei mehr als 30% Menschen mit Einwanderungsgeschichte sind wir herausgefordert, ein entsprechendes Angebot zu schaffen.

Darum hat die AG Migration und Vielfalt der
SPD Schwerte, am 19.05.2021 um 18 Uhr zu einer Online-Diskussionsrunde zu diesem Thema eingeladen.

Wir haben Ralf Krause und Bengi Azcan vom ersten multikulturellen Seniorenzentrum Deutschlands des DRK in Duisburg dazu gewinnen können.

Sie haben das Konzept des Hauses vorgestellt. Kirsten Herrmann (AWO Seniorenzentrum) und Welf-Alexander Wemmer (Haus Schwerte) haben die Situation in Schwerte geschildert.

Unser Bürgermeister Dimitrios Axourgos erläuterte auch, dass das ein wichtiges Thema für Schwerte ist und dass ein Umdenken auch unbedingt stattfinden muss.

Er unterstützt die Idee voll und ganz und hofft dass die Seniorenheime auch in Schwerte dieses Thema anpacken.

Die AG Migration und Vielfalt freut sich, dass das Thema von vielen Akteuren in Schwerte ernst genommen wurde.

Die Veranstaltung war mit etwa 20 Teilnehmenden sehr gelungen und die AG Migration und Vielfalt wird in Zukunft weiterhin Veranstaltungen zu vielen wichtigen Themen organisieren.