Videobotschaft vom Bürgermeister aus Schwerte

Eine Videobotschaft für alle Schwerterinnen und Schwerter!

Liebe Schwerterinnen und Schwerter,

ich hoffe Ihnen und Ihren Familien geht es gut!

Es sind schwierige Zeiten, für uns alle. Gestern haben Bundes- und Landesregierungen weitere verschärfte Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus getroffen, unter anderem ein striktes Kontaktverbot.

Meine Aufgabe als Bürgermeister ist, die Stadt sicher aus der Krise zu führen und alles dafür zu tun, dass sie gesund bleiben.

Deshalb haben wir Kitas, Schulen, Restaurants, Rathäuser Cafés schließen müssen. Deshalb haben wir alle Veranstaltungen bis zum 1. Mai abgesagt. Und deshalb werden wir auch unsere Ordnungskräfte weiter aufstocken, damit die Regeln eingehalten und kontrolliert werden.

Ich hätte mir nicht erträumen lassen, dass ich in eine Situation komme, in der ich die Freiheiten beschneiden muss und kontrollieren muss. Und glauben Sie mir, es gibt schönere Tage als Bürgermeister!

Dennoch: anders wird es nicht gehen! Wir werden ansonsten unser Gesundheitssystem nicht vor dem Kollaps bewahren können. Deshalb darf auch keiner mehr Verständnis erwarten, der die Regeln der Gemeinschaft bricht und sich nicht an die Maßnahmen hält, die vorgegeben worden sind.

Liebe Schwerterinnen und Schwerter, seien Sie aber auch versichert, dass wir in dieser Krisenzeit weiter für sie da sind. Wir werden auch alles unternehmen, um nach der Krisenzeit handlungsfähig zu sein. Feuerwehr, Rettungsdienst, Müllabfuhr, Schulverwaltung, Jugendhilfe, Bürgerservice, Standesamt, aber eben auch das Bauamt und die Vergabestelle; wir tun alles, um jetzt und in Zukunft für sie da zu sein und die Stadt weiter nach vorne zu bringen. Deshalb möchte ich an erster Stelle meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, aber auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im öffentlichen Dienst für ihre Arbeit danken.

Ich möchte selbstverständlich auch denjenigen danken, die im Gesundheitswesen für uns da sind, die in Fabriken und im Einzelhandel arbeiten, die in der Security oder als LKW-Fahrer unterwegs sind. In dieser Krise wird deutlich: jeder ist wichtig! Und das sollten wir uns auch nach der Krise merken!

Unsere örtliche Wirtschaftsförderung und die Banken werden in den nächsten Tagen und Wochen verstärkt die Hilfsmaßnahmen mit Kleinunternehmen, großen Unternehmen, mit Solo-Selbstständigen und Künstlerinnen und Kunstschaffenden diskutieren und dabei mithelfen, dass sie über die Krise kommen.

Sie vor Ort können aber auch etwas tun: nutzen Sie gerade jetzt die Lieferdienste der örtlichen Einzelhändler, der örtlichen Gastronomen! Sorgen Sie dafür, dass es auch zukünftig diese Läden in unserer Stadt noch gibt. Und auch den Vermietern möchte ich zurufen, dass sie sich Gedanken machen, was sie tun können, damit sie in Zukunft noch Mieter haben.

Zu guter Letzt: das solidarische Schwerte zeigt sich wieder von seiner besten Seite! Hilfen werden angeboten und das macht mich besonders stolz und bewegt mich! Ich bitte Sie: helfen Sie ihren Mitmenschen jetzt und auch nach Corona.

Uns erreichen sehr viele Anfragen und viele Menschen sind verunsichert. Seien Sie versichert, dass wir für sie da sind. Sie können uns aber auch helfen. Halten Sie sich bitte an die Hygiene- und Sicherheitsregeln!

Und vor allem: Bleiben Sie gesund. Glück auf!

Bürgermeister zur Coronakrise auf Youtube

Datenschutz