Spielplätze in Schwerte-Ost/Skateranlage an der Rohrmeisterei

SPD fordert Übergangslösung für die gesperrten Spielplätze in Schwerte-Ost

Die SPD-Fraktion stellt einen Antrag im Jugendhilfeausschuss, den wir Ihnen als Anlage übersenden. Gefordert wird eine Alternative für die gesperrten Spielplätze in Schwerte-Ost bis zur Fertigstellung.

„Die Fertigstellung des Spielplatzes Lichtendorfer Straße ist für Sommer 2021 geplant.

Um diesen Zeitraum sinnvoll zu überbrücken, schlägt die SPD-Fraktion der Verwaltung vor, durch Vereinbarung mit der EWG in den Spielplatz Am Quickspring zu investieren, diesen aufzuwerten und dadurch den Kindern noch mehr Bewegungsvielfalt zu verleihen.

Viele Kinder dieses Stadtteils haben schon viel zu lange auf die beiden gesperrten Spielplätze verzichten müssen.

Bis dahin sollte die Zeit durch eine adäquate Ausstattung eines Ersatzspielplatzes (Vorschlag Am Quickspring) überbrückt werden“, so Jugendhilfeausschussmitglied Natascha Baumeister.

Anlage: Beteiligung des zukünftigen Jugendparlaments an der Gestaltung  des Spielplatzes Lichtendorfer Straße, Produkt I20160088  und Schaffung einer Übergangslösung für den Stadtteil Schwerte-Ost

Antrag:

Die Verwaltung wird aufgefordert, für die Gestaltung des Spielplatzes Lichtendorfer Straße das zukünftige Jugendparlament zwingend einzubinden. Gleichzeitig soll bis zur Neugestaltung des Spielplatzes Lichtendorfer Straße die Spielplatzfläche in Schwerte-Ost Am Quickspring in Zusammenarbeit mit der EWG durch entsprechende Maßnahmen aufgewertet und als Übergangslösung der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden.

Begründung:

Die Gestaltung des Spielplatzes Lichtendorfer Straße muss der Interessenvertretung der Kinder und Jugendlichen unterliegen und sollte nicht final ohne Beteiligung des zukünftigen Jugendparlaments betrieben werden. Durch Vereinbarung mit der EWG könnte gleichzeitig für die Übergangszeit bis zur Fertigstellung der Spielplätze Lichtendorfer Straße und Lindenweg ein attraktives Angebot für die Kinder in Schwerte-Ost entstehen.

Mit freundlichen Grüßen   SPD Schwerte 

Und noch etwas:

Anliegend übersenden wir Ihnen einen Antrag der SPD-Fraktion an den Jugendhilfeausschuss. Die Skateranlage an der Rohrmeisterei sollte nach Meinung der SPD aufgrund der erfreulicherweise hohen Beanspruchung rechtzeitig aufgearbeitet werden, um eine kostenaufwändige Neuanschaffung zu vermeiden.

Aufarbeitung der Skateranlage an der Rohrmeisterei

Sehr geehrte Frau Hosang,

die SPD-Fraktion bittet Sie, den nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung des JHA am 13.11.2019 zu setzen, zu beraten und zu beschließen:

Antrag:

Die Verwaltung wird aufgefordert, für die Aufarbeitung der Skateranlage an der Rohrmeisterei eine Haushaltsstelle einzurichten und Mittel in von 65.000 Euro für das Haushaltsjahr 2020 einzustellen.

Begründung:

Die Skateranlage wird von Kindern und Jugendlichen gerne und viel genutzt und unterliegt daher einer hohen Beanspruchung. Aus diesem Grunde ist eine Auffrischung der Skateranlage zwingend erforderlich.