Sprechstunden vor Ort vom Bürgermeister: Heute Holzen

Sprechstunden vor Ort: Der Bürgermeister hat ein offenes Ohr für alle Schwerter/innen

Schwerte. Bürgermeister Dimitrios Axourgos hat in den letzten Wochen mit seinen Sprechstunden vor Ort begonnen.

Den Auftakt machte er auf dem Cava-de-Tirreni-Platz in der Fußgängerzone, wo er Bürger/innen Rede und Antwort stand und ein offenes Ohr für Sorgen, Nöte und Anregungen der Menschen hatte.

Heute fand die Sprechstunde unseres SPD Bürgermeisters in Schwerte Holzen direkt am Edeka Markt statt.

Begleitet wurde er von seiner Sekretärin aus dem Lob- und Beschwerdemanagement der Stadt Schwerte so wie von einem Polizisten, der für Holzen zuständig und auch dort wohnhaft ist

Viele Themen wurden angesprochen: Unter anderem ging es um Spielplätze und deren Zustände. Was kann man für die Jugend tun, da sie nicht wirklich einen Platz hat. Die Hundewiese und freilaufende, störende Hunde war ein Thema. Es ging um Parkplätze am Rosenweg und um die Ein- und Ausfahrt am Edeka Markt. Des weiteren wurde über den fehlenden Grünschnitt gesprochen. Angeregt wurde ein Zebrastreifen am Rosenweg vor dem ehemaligen Volksbankgebäude, eine Ampel für Fußgänger an der Kuhbar und die Leitplanken in der Unterführung zu erneuern.

Diskutiert wurde auch über den Radweg in Richtung Bahnhof, wo es schon öfter gefährliche Situationen gab. Der Spiegel an der Roonstraße müsste richtig eingestellt werden und die Richard- oder Emmastraße ist in keinem guten Zustand. Das alles beschäftigt die Holzener Bürger- und Bürgerinnen sehr.

Die Siedlung am Großen Feld sagt: Viel Lärm von Jugendlichen bis in die Nacht, Sicherheit in Holzen fraglich, Gehwege fehlen am Großen Feld bis Wandhofen und auch mal Bänke zum sitzen (….).

Schwerte an der Ruhr heißt es so schön in der Werbung, nur bieten wir an der Ruhr nicht viel an.

Wir haben verstanden sagte Dimitrios Axourgos

Nächster Termin:

Samstag, 20. Juli in Geisecke, Zwischen den Wegen 8 (Markgraf), 10 bis 12 Uhr.

Zitat einer Besucherin:

Brigitte Anders Ich hatte auch ein sehr nettes Gespräch mit unserem Bürgermeister Herr Dimitrios Axourgos. Sehr netter und authentischer Mann, sehr bürgernah und aufmerksam. Er ist kein Zauberer und kann auch nur das ändern, wo man ihn ändern lässt. Natürlich hoffe ich ,dass mein Bürgerbegehren erfolgreich wird, aber dass bleibt abzuwarten. Und eines will ich euch noch sagen, wenn mich der Bürgermeister nach Nennung meines Namens mit den Worten begrüßt „Sie kenne ich doch aus Facebook“ dann kann ich nur sagen, dass er hier mehr liest, als so manchem Meckerkopf Recht sein kann. Fazit = Der Mann interessiert sich für die Stadt und Meinungen und wünschte sich vermutlich sehr, dass – anstatt hier oftmals Pulver gegen ihn verschossen wird – die Menschen die Bürgersprechstunden im Rathaus annehmen würden. Denn nur sprechenden Menschen kann geholfen werden.