SPD-Fraktion im Rat der Stadt Schwerte bittet um Beachtung

Quartiersmanagement

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
die SPD-Fraktion bittet Sie, den nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung des Rates am 10.07.2019 zu setzen, zu beraten und zu beschließen:

Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt, die Einrichtung eines Quartiersmanagements in Zusammenarbeit mit anderen Trägern für alle Schwerter Stadtteile zu prüfen.

Begründung:

Ausgehend von der Beendigung der erfolgreichen Tätigkeit der Quartiersmanagerin im Stadtteil Holzen und der nicht sichtbaren Fortführung dieser Tätigkeit ist es sinnvoll, mit der AWO und/oder auch anderen Trägern eine langfristige Lösung für ein Quartiersmanagement für alle Schwerter Stadtteile zu suchen und zu finden.

Radweg parallel zur B 236

Die Verwaltung wird beauftragt, zu prüfen, ob in Analogie zu ihrer Stellungnahme zum Rad- und Fußverkehr parallel zur B 236 ein verkehrssicherer Radweg auf kommunalen Straßen eingerichtet werden kann.

Begründung:

Die B 236 als stark befahrene Bundesstraße stellt unseres Erachtens keine optimale Lösung für den Radverkehr dar. Die Stadt Schwerte sollte daher Möglichkeiten eines parallelen Radweges in Nord-Süd-Richtung alternativ zur B 236 prüfen, um den Radfahrer*innen einerseits größere Verkehrssicherheit zu bieten, andererseits aber auch die Attraktivität als fahrradfreundliche Kommune zu steigern. In Ergänzung der Stellungnahme der Verwaltung auf Seite 4, Absatz 1 halten wir diese Prüfung für geboten.